Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/nebendemrad

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
1. Charakterisiere die Beziehung von Hans Giebenrath zu Hermann Heilner!

Hermann Heilner ist – wie Hans Gienebrath auch – ein Schüler und ist mit ihm im selben Raum im Internat. Der Name Hermann scheint wohl mit dem Autor des Werks (Hermann Hesse) zusammenzuhängen. Heilner ist – wie Hans auch – ein begabter Schüler, aber nicht so fleißig wie er. Heilner liest jedoch Schiller und Shakespeare.
Hermann Heilner wird von Hesse so eingebaut, dass er das alte „Ego“ von Hans darstellen soll. Am Anfang ist die Beziehung zwischen Hans und Hermann eher nicht so gut und sie beschimpfen sich. Hermann beschimpft Hans als Streber.
Die Beziehung zwischen den beiden scheint besser zu werden, als sie sich zusammen an den See setzen. Sie haben ein Gespräch über den Herbst und Schiffe.
Hermann Heilner sehnt sich nach einem Freund und teilweise sogar nach Zärtlichkeit. Das kommt sogar so weit, dass Hermann Hans auf den Mund küsst. Es scheint so zu sein, dass beiden der körperliche Kontakt fehlt.
Die Beziehung zwischen Hans und Hermann kommt danach wieder zu einer normalen freundschaftlichen zurück.

Welche unterschiedlichen Stadien der Beziehung kann man erkennen?

Das erste Stadium ist das ausgrenzen und mobben von Hans. Heilner beschimpft ihn sogar als Streber.
Nach dem Treffen am See beginnt eine Freundschaft zwischen Hans und Hermann.
Aus dieser Freundschaft wird, als sich Hans und Hermann küssen, eine Art homosexuelle Beziehung.
Daraus entwickelt sich dann eine normale Freundschaft.

7.6.08 19:33
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung